AGB

Geschäftsbedingungen

Inhalt

  1. Allgemeines, Geltungsbereich, Änderungsbefugnis
  2. Vertragsgegenstände und Pflichten der S2S
  3. Vertragsschluß
  4. Subunternehmer
  5. Pflichten des Kunden: Mitwirkung, Datensicherheit, Inhalte, Abnahme
  6. Vertragsänderungen/Change Requests
  7. Vergütung und Zahlungsbedingungen
  8. Quellcode, Weiterentwicklungen, Nutzungsreche, GPL-Lizenz bei Verwendung von open source Software, Kennzeichen- und Markenrechte
  9. Gewährleistung
  10. Haftung
  11. Rechte Dritter, Haftung des Kunden bei Verletzung von Rechten Dritter und Freistellung
  12. Geheimhaltung und Datenschutz
  13. Kündigung
  14. Referenzen, Anerkennung der Urheberschaft
  15. Schlußbestimmungen, Gerichtsstand

1. Allgemeines, Geltungsbereich, Änderungsbefugnis

Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Rechtsgeschäfte der S2S GmbH (im Folgenden kurz: „S2S“) mit ihren Auftraggebern (im Folgenden kurz: „Kunde“). Sie gelten stets auch für alle Folgeverträge mit ihren Kunden. Anderen Einkaufsbedingungen des Kunden wird hiermit vorsorglich widersprochen.
Die S2S behält sich vor, Änderungen dieser AGB bei Kundenverträgen, die ein Dauerschuldverhältnis beinhalten, vornehmen zu dürfen, soweit die Änderungen keine Hauptleistungspflichten betreffen, für S2S ein berechtigtes Interesse an der Änderung besteht und der Kunde nicht unangemessen benachteiligt wird. Änderungen müssen in Textform mindestens 3 Wochen vor Inkrafttreten dem Kunden mitgeteilt werden und hierbei hat S2S den Kunden auf sein Recht zur vorherigen Kündigung des Vertrages hinzuweisen.

nach oben

2. Vertragsgegenstände und Pflichten der S2S

S2S erstellt Webseiten und Portale, entwickelt Softwarelösungen wie etwa Applikationen für Smartphones und sonstige mobile Geräte (mobile Apps) oder Anwendungen für soziale Netzwerke (im folgenden „Projekt“ oder „Werk“). Wenn nicht anders vereinbart, verpflichtet sich S2S bei jedem Projekt zur Analyse, Konzeption, Realisierung der Entwicklungsarbeiten und technischen Support. Soweit zur Erzielung der optimalen individuellen Lösungen auch die Hosting, Design- oder Druckleistungen Gegenstand des Auftrags sind, ist S2S berechtigt, ausgewählte Dienstleister einzuschalten. Soweit nicht ausdrücklich anders vereinbart, ist der Kunde selbst für Registrierung der Domainadresse und Domainadministration (Domainservice), Internetzugang (Access Providing), die dauerhafte Speicherung der Website auf einem Server (Hosting), Datensicherungen und Wartung des Systems (fortlaufende Pflege der Website, App bzw. sonstige Projektlösung) verantwortlich.
Konzeption: S2S wird nach den Vorgaben des Kunden ein Konzept für das Projekt (Website, App oder sonstige Lösung) entwickeln und das Werk nach den geforderten Funktionalitäten und Anforderungen des Kunden erstellen. Dabei soll in folgenden Schritten vorgegangen werden:
Pflichtenheft: Zunächst soll auf Grundlage der Informationen des Kunden ein Pflichtenheft erstellt werden, das die Anforderungen des Kunden hinsichtlich Systemvorgaben, Umfang, Funktionalität und Struktur der zu erstellenden Lösung konkret beschreibt. Dabei werden für grafische Vorgaben bis zu max. 2 Entwürfe erstellt. Ferner sind Anforderungen und Bedingungen für die Suchmaschinenoptimierung und die Verknüpfung der Webseite mit Sozialen Netzwerken und etwaiger Einsatz eines Content Management Systems (CMS) festzulegen.
Feinkonzept: Auf Grundlage des Pflichtenhefts erstellt S2S ein Feinkonzept, das Struktur der Website oder sonstigen Lösung gliedert, die Einbindung von Bestandteilen wie etwa Fotos, Grafiken, Logos, Videos, Werbebannern, Dokumenten, Kontaktformularen, Datenbanken, Bestellformularen, Verknüpfungen mit anderen Portalen, CMS, sonstige interaktive Elemente. Alle Bestandteile können mit Platzhaltern und Symbolen gekennzeichnet werden. Für die Inhalte ist der Kunde selbst verantwortlich. Die Basisversion der Website, der App oder sonstigen Version muß soweit funktionstüchtig sein, dass dem Kunden eine Überprüfung, insbesondere die Durchführung von Testläufen, möglich ist.
Fertigstellungsphase: Nach Fertigstellung der Basisversion und deren Freigabe durch den Kunden erstellt S2S die Endversion der Website bzw. App. Diese muß vollständig funktionstüchtig sein, wird jedoch erst nach deren Abnahme durch den Kunden live geschaltet d.h. erst nach der Abnahme soll die Webseite bzw. App im Internet veröffentlicht werden. Die Details der Abnahme (z.B. Freischaltung im Internet oder Intranet, Installation auf System des Kunden, Dokumentation und/oder Einweisung, Übergabe eines Testberichts mit Analyse und Lösungsvorschlägen etc.) werden im Feinkonzept/Pflichtenheft hinreichend detailliert beschrieben.
S2S wird Webseiten, soweit nicht anders ausdrücklich vereinbart, nur für die im Auftrag genannten Browser in der jeweils genannten Version mit der festgelegten Bildschirmauflösung optimieren. Websites werden soweit nicht anders vereinbart nicht auf mobile Endgeräte optimiert. Mobile Apps werden soweit nicht anders vereinbart nur für die gewünschten konkret aufgeführten mobilen Endgeräte und Betriebssysteme optimiert.
Nach der Abnahme wird S2S die Endversion der Website, der App oder sonstigen beauftragten Lösung auf einem vom Kunden benannten Server aufspielen und bestimmungsgemäß zugänglich machen. Soweit nicht anders vereinbart, wird S2S die Website bei folgenden Suchmaschinen eintragen, um die Auffindbarkeit zu beschleunigen: Google, Bing, Yahoo, DMOZ. Weitere Maßnahmen zur besseren Auffindbarkeit der Webseite oder Leistungen zur Suchmaschinenoptimierung werden nur bei ausdrücklicher Vereinbarung geschuldet.

nach oben

3. Vertragsschluß

Durch S2S erstellte Angebote sind grundsätzlich 30 Tage ab Erstellungsdatum für die S2S bindend. Der Vertragsschluß erfolgt durch schriftliche Bestätigung des Angebots. § 151 BGB (Annahme ohne Erklärung gegenüber dem Antragenden) gilt nicht.

nach oben

4. Subunternehmer

S2S kann für die Erstellung des Werks oder Erbringung von Dienstleistung jederzeit Subunternehmer beauftragen, die im Verhältnis zum Kunden die von S2S eingeschaltete Erfüllungsgehilfen sind, dies gilt insbesondere für Hosting, Domainservice, Design, Texten, Druck.

nach oben

5. Pflichten des Kunden: Mitwirkung, Datensicherheit, Inhalte, Abnahme

Der Kunde ist während der gesamten Dauer der Entwicklung des Konzepts bis hin zur Abnahme zur angemessenen Mitwirkung verpflichtet. Hierzu zählt insbesondere die Lieferung aller gewünschten Informationen, die für die Festlegung der Anforderungen und Bedürfnisse des Kunden an die Webseite bzw. die App erforderlich sind, um die detaillierte Konzeption und Realisierung zu ermöglichen. Wenn das Konzept den vereinbarten Anforderungen entspricht, ist der Kunde verpflichtet, das Konzept in Textform oder schriftlich freizugeben.
Nach Erstellung der Basisversion durch S2S ist der Kunde verpflichtet, diese in angemessener Frist, spätestens innerhalb von 14 Tagen, sorgfältig und gewissenhaft zu prüfen, umgehend Fehler zu melden und konkret zu beschreiben. Der Kunde ist verpflichtet, in zumutbarem Umfang Testläufe durchzuführen und S2S eventuell erforderliche Nachbesserungen zu ermöglichen. Geht ein Nachbesserungsversuch fehl, ist S2S zu einem zweiten Versuch berechtigt jedoch nicht verpflichtet. Wenn die Basisversion den vereinbarten Anforderungen im Wesentlichen entspricht, ist der Kunde verpflichtet, diese durch Erklärung in Textform freizugeben.
Nach Realisierung der Endversion ist der Kunde zur Abnahme der Website bzw. App verpflichtet, sofern sie im Wesentlichen funktionsfähig ist und den vereinbarten Anforderungen laut vereinbartem Feinkonzept entspricht.
Spätestens nach Freigabe der Basisversion hat der Kunde S2S alle für die Webseite oder App erforderlichen Inhalte in der benötigten Form zur Verfügung zu stellen, insbesondere Texte, Bilder, Logos oder sonstige Grafiken, Videos, Tonaufnahmen oder sonstige Dokumente und Informationen für interaktive Funktionen, Schlüsselwörter, Metatext-Informationen, besondere Vorgaben und Weisungen für die Gestaltung der Webseite, technische Vorgaben wie URL, Host, Mailweiterleitung, DNS (Domain Name Server) u.ä.. Soweit nicht ausdrücklich anders vereinbart, ist der Kunde selbst für deren Beschaffung und Rechteerwerb an diesen Inhalten verantwortlich.
Der Kunde ist für die Datensicherheit auf seinen Systemen selbst verantwortlich. Er ist verpflichtet, vor jeder Installation eine Datensicherung seiner Daten und Systeme durchzuführen, eine Firewall aktiviert zu halten und eine Antivirensoftware zu installieren und stets aktuell zu halten und seine Zugangskennungen und Passwörter geheim zu halten. Der Kunde ist verpflichtet, seine e-mails jeden Werktag abzurufen und Rückfragen ohne schuldhaftes Zögern zu beantworten.
Nach Fertigstellung hat S2S dem Kunden die Prüfung des Werkes zu ermöglichen und ist der Kunde zur Abnahme des Werkes spätestens binnen 2 Wochen verpflichtet, wenn das Werk im Wesentlichen funktionstüchtig und mängelfrei ist.
Ist der Auftrag zu unbestimmt und besteht er daher in einer Dienstleistung, ist eine Abnahme nicht erforderlich, sondern endigt der Auftrag nach der Fertigstellung der jeweils bestellten Arbeiten. Sämtliche an der Website oder ihrer Teile entstehenden Namens-, Titel- und Kennzeichenrechte liegen beim Kunden.

nach oben

6. Vertragsänderungen/Change Requests

Kommt es während der Durchführung des Projekts aus Gründen, die S2S nicht zu vertreten hat, zu der Vereinbarung von Änderungen in den Anforderungen und Funktionalitäten (Spezifikationen), die zusätzlichen Aufwand und/oder Terminänderungen verursachen, weist S2S den Kunden hierauf in Textform oder schriftlich ausdrücklich hin (Change Request-Verfahren). Der Kunde hat daraufhin unverzüglich, spätestens binnen 2 Wochen Weisung zu erteilen, ob der Auftrag entsprechend den Vorschlägen des Change request geändert werden soll. Wird eine Änderung des Auftrags vereinbart, soll dies in Textform oder schriftlich als Vertragsänderung festgehalten werden und das Feinkonzept/Pflichtenheft entsprechend angepasst oder ergänzt werden.
Soweit nicht anders vereinbart, ist der Kunde verpflichtet, den hierdurch entstehenden Zusatzaufwand zusätzlich mit dem vereinbarten Tagessatz zuzüglich der im Leistungszeitraum geltenden gesetzlichen Umsatzsteuer zu vergütet. Im Zweifel gilt hierfür ein Tagessatz von 680 € als vereinbart. Daneben sind die zur Durchführung des Auftrags erforderlichen Auslagen wie Reisekosten für Fahrten mit dem eigenen PKW in Höhe von 0,30 €/km oder Bahnticket 2. Klasse bzw. Flugticket Business Class - und Übernachtungskosten (Hotel mit durchschnittlichem Preisniveau in der Nähe des jeweiligen für das Projekt vereinbarten Leistungsortes) zu erstatten.

nach oben

7. Vergütung und Zahlungsbedingungen

Nach Fertigstellung des bestellten Werks fertigt S2S eine Schlußrechnung über die vereinbarte Vergütung zuzüglich der im Leistungszeitraum geltenden Umsatzsteuer. Die Rechnung ist innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt vom Kunden zu zahlen. Für Mehraufwendungen, die über die im Pflichtenheft beschriebenen Wünsche des Kunden hinausgehen, jedoch nachträglich vom Kunden beauftragt wurden, erhält S2S eine Zusatzvergütung in Höhe des vereinbarten Tagessatzes nach Aufwand Wenn kein Tagessatz nach Zeitaufwand vereinbart ist, gilt hierfür ein Tagessatz in Höhe von 680 € zuzüglich der im Leistungszeitraum geltenden Umsatzsteuer.
Daneben werden durch den Auftrag veranlaßte Reisekosten in Höhe von 0,30 €/km erstattet, ausgenommen Fahrten im Umkreis von 50 km vom Sitz von S2S.
S2S ist berechtigt, in angemessenen zeitlichen Abständen Abschlagszahlungen über erbrachte Leistungen in Rechnung zu stellen. Die Abschlagszahlungen sind zahlbar innerhalb von 14 Tagen. Bis zur vollständigen Zahlung der noch offenen Rechnung(en) bleiben alle Rechte an erbrachten Lieferungen und Leistungen bei der S2S. Das Recht des Kunden zur Aufrechnung, Abtretung oder Zurückbehaltung gegenüber Forderungen der S2S besteht nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen.
S2S ist berechtigt, Arbeiten an einem Auftrag zu unterbrechen, solange der Kunde mit Zahlung einer fälligen Forderungen von S2S in Verzug ist. Im Falle des Zahlungsverzugs nach Endabnahme oder des Verzugs mit zwei oder mehr fälligen Rechnungen über Teilzahlungen ist S2S berechtigt, alle Lizenzen mit sofortiger Wirkung zu widerrufen. In diesem Falle hat der Kunde die weitere Nutzung, Vervielfältigung und Verbreitung des Werks zu unterlassen.

nach oben

8. Quellcode, Weiterentwicklungen, Nutzungsreche, GPL-Lizenz bei Verwendung von open source Software, Kennzeichen- und Markenrechte

S2S stellt dem Kunden nach Erklärung der Abnahme den Quellcode zur Verfügung und räumt ihm die zeitlich, sachlich und räumlich unbeschränkten Nutzungsrechte an dem vertragsgegenständlichen Werk (Website, App oder sonstige Lösung) ein. Dies gilt für alle bekannten und unbekannten Nutzungsarten – vorbehaltlich der nachfolgenden Einschränkungen – ausschließlich und unwiderruflich.
Soweit für die Website bzw. das Werk Open-Source Software verwendet wird, die unter einer GPL General Public Licence veröffentlicht wurde, wird S2S hierauf bei Abschluß des Auftrages hinweisen und bedeutet dies, daß diese Lizenz hinsichtlich der betreffenden Software nur unter Einbeziehung und Weitergabe der Verpflichtungen und Auflagen nach der unter www.gnu.org veröffentlichten Lizenzbestimmungen in der jeweils aufgeführten Version eingeräumt wird, auf die hiermit Bezug genommen wird und die Bestandteil des Vertrages sind.
Die Übergabe des Quellcodes und Einräumung der Nutzungsrechte werden gemäß § 158 Abs. 1 BGB erst wirksam, wenn der Kunde die vertragliche Vergütung bezahlt hat.
Die an der Webseite oder einzelnen ihrer Teile oder durch ihre Benutzung entstehenden Namens-, Titel- und Kennzeichenrechte liegen beim Kunden.
Der Kunde garantiert, daß die von ihm gelieferten Inhalte nicht in Rechte Dritter eingreifen und stellt S2S im Falle einer Inanspruchnahme durch einen verletzten Dritten, die der Kunde zu vertreten hat, von den Rechtsanwaltskosten in gesetzlicher Höhe frei, die S2S zur Abwehr von solchen Inanspruchnahmen für erforderlich halten darf.

nach oben

9. Gewährleistung

S2S haftet dafür, daß das Werk die versprochenen Funktionalitäten aufweist und im Rahmen der vertraglich beschriebenen Spezifikationen (Pflichtenheft) fehlerfrei funktioniert. Zur Freischaltung im Internet ist S2S erst nach Abnahme des Werkes durch den Kunden verpflichtet.
Der Kunde hat das Werk unverzüglich nach der Ablieferung oder Zugänglichmachung im Internet zu untersuchen und, wenn sich ein Mangel zeigt, S2S unverzüglich, spätestens binnen 2 Wochen, Anzeige zu machen und den Mangel hierbei konkret zu beschreiben. Unterläßt der Kunde die Anzeige, gilt das Werk als abgenommen und genehmigt, es sei denn, daß es sich um einen Mangel handelt, der bei der ersten Untersuchung nicht erkennbar war (versteckte Mängel). Der Kunde ist verpflichtet, im Falle von Mängeln zunächst vor Geltendmachung weiterer Rechte, S2S Gelegenheit zur Nachbesserung zu geben. Ist Gegenstand des Vertrages die Erstellung oder Anpassung einer Webseite oder einer Applikation und ist der Kunde nicht Verbraucher, ist die Verjährungsfrist für Gewährleistungsansprüche auf 1 Jahr beschränkt. Diese Beschränkung gilt selbstverständlich nicht, sofern der Mangel arglistig verschwiegen wurde oder eine Garantiezusage betrifft.
Soweit auch Hosting Vertragsgegenstand ist, gilt ferner folgendes:
S2S gewährleistet eine dem jeweils üblichen technischen Standard entsprechende Erfüllung der ihr aus dem Hosting-Vertrag obliegenden Pflichten. Dem Kunden ist jedoch bekannt, dass es nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht möglich ist, eine von Fehlern vollkommen freie Soft- und/oder Hardware zu erstellen. Aus Nachteilen, die aus solchen Fehlern erwachsen, können keine Ansprüche gegen die S2S hergeleitet werden.
Eine fehlerhafte Leistungserbringung liegt insbesondere nicht vor
a) durch die Verwendung einer nicht geeigneten Darstellungssoft- und/oder -hardware (z.B. Browser) oder
b) durch Störung der Kommunikationsnetze anderer Betreiber oder
c) durch Rechnerausfall bei einem Internet-Zugangs-Provider oder bei einem Online-Dienst oder
d) durch die Übermittlung unvollständiger und/oder nicht aktualisierter Inhalte, oder
e) durch Ausfall des Servers, auf dem die Daten des Kunden gespeichert sind.
S2S gewährleistet im Jahresmittel eine Erreichbarkeit seiner Internet-Webserver von 99%, ohne hierdurch eine Garantie für permanente Verfügbarkeit abzugeben. Hiervon ausgenommen sind Zeiten, in denen der Webserver aufgrund von technischen oder sonstigen Problemen, die nicht im Einfluss- oder Verantwortungsbereich der S2S liegen (z.B. höhere Gewalt, Verschulden Dritter), nicht über das Internet zu erreichen ist. Außerdem kann eine ununterbrochene Verfügbarkeit von Daten nicht garantiert werden, soweit Zeit für technische Arbeiten (z.B. Wartung) im für den Kunden zumutbaren Umfang aufgewendet werden muss. Notwendige Betriebsunterbrechungen für vorbeugende Wartungsarbeiten werden rechtzeitig eine angemessene Frist vor Beginn der Unterbrechung angekündigt.
(4) Störungen des Zugangs oder der technischen Einrichtungen wird S2S im Rahmen der bestehenden technischen und betrieblichen Möglichkeiten unverzüglich beseitigen. Bei für den Kunden erkennbaren Zugangsstörungen ist dieser verpflichtet, S2S unverzüglich schriftlich oder (soweit möglich) per Email oder SMS solche Störungen anzuzeigen (Störungsmeldung).
(5) Sofern die Erbringung der vertragsgemäßen Leistungen im Übrigen durch Umstände gestört wird, die im Verantwortungsbereich der S2S liegen, muss der Kunde dies bei Erkennbarkeit gegenüber S2S unverzüglich schriftlich rügen.

nach oben

10. Haftung

S2S erbringt die vertraglichen Leistungen sorgfältig und fachgerecht. Sollte es dennoch zu Schäden kommen, ist bei nur leichter Fahrlässigkeit die Haftung beschränkt auf - Schäden, die durch die Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht verursacht wurden, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (in diesem Fall ist der Umfang der Schadenersatzhaftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt), - Personenschäden (Verletzung des Lebens, Körpers oder Gesundheit von Menschen) , - Personenschäden nach Maßgabe des Produkthaftungsgesetzes

nach oben

11. Rechte Dritter, Haftung des Kunden bei Verletzung von Rechten Dritter und Freistellung

Der Kunde garantiert, daß die von ihm selbst erstellten oder beschafften Inhalte sowie die von ihm eingebrachten Vorgaben zur Gestaltung des Werks sowie insbesondere Domainname, Produktnamen, Bilder, Fotos, Grafiken, die Rechte Dritter nicht verletzen. Macht ein Dritter gegen S2S oder ihre Organe bzw. Erfüllungsgehilfen die Verletzung seiner Rechte aufgrund vorgenannter Inhalte geltend, ist der Kunde verpflichtet, S2S auf erste Anforderung von allen Forderungen in diesem Zusammenhang freizustellen und ersetzt S2S die angemessenen Kosten der Rechtsverteidigung.

nach oben

12. Geheimhaltung und Datenschutz

S2S verpflichtet sich, keine ihr während ihrer Tätigkeit für den Kunden bekannt gewordenen Geschäfts- oder Betriebsgeheiminisse sowie vertraulichen Informationen des Kunden und dessen Auftraggebern ohne vorherige Zustimmung des Kunden zu verwerten oder Dritten mitzuteilen.
S2S wird auch etwaige Erfüllungsgehilfen auf das Datenschutz- sowie Betriebs- und Geschäftsgeheimnis des Kunden verpflichten.
Diese Geheimhaltungsverpflichtung gilt auch über die Beendigung des Vertragsverhältnisses hinaus. Sie gilt jedoch nicht für Informationen, die bereits veröffentlicht oder allgemein oder in Fachkreisen bekannt geworden sind.
Die Daten des Kunden werden zur Erfüllung des Auftrags gespeichert und – mit Ausnahme des Referenzvorbehalts nach § 14 – nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei Nutzung der Website von s2s finden Sie unter s2s.de.

nach oben

13. Kündigung

Ist Gegenstand des Auftrags fortlaufende Services auf Dauer wie etwa Hosting und/oder Pflegeleistungen, ist das Vertragsverhältnis jeweils mit einer Frist von 3 Monaten bis zum Ende der jeweils laufenden Laufzeit ordentlich kündbar.
Eine fristlose Kündigung ist nur aus wichtigem Grund möglich (§ 314 Abs. 1 BGB) und soll in Textform erklärt werden. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere dann vor, wenn
a) Vereinbarte Fertigstellungstermine nicht eingehalten werden und dies auch nicht vom anderen Teil zu vertreten ist und eine vom Kunden gesetzte angemessene Nachfrist fruchtlos verzichtet ist oder
b) Ein Vertragspartner andere Pflichten aus diesem Vertrag in grober Weise verletzt, insbesondere Abschlagszahlungen nicht geleistet werden oder Mitwirkungspflichten verletzt werden und trotz Erinnerung nicht unverzüglich nachleistet oder
c) Über das Vermögen einer Vertragspartei das Insolvenzverfahren eröffnet wurde oder dessen Eröffnung mangels einer den Kosten des Verfahrens entsprechenden Insolvenzmasse abgelehnt worden ist.
Im Falle der wirksamen fristlosen Kündigung des Vertrages durch den Kunden ist der Kunde berechtigt, das Werk durch Dritte auf Kosten des Kunden gegen Zahlung der bereits erbrachten Leistungen fortentwickeln zu lassen. Zu diesem Zweck ist S2S die bis dahin erstelle Version der Website oder des Werkes zur Verfügung zu stellen.

nach oben

14. Referenzen, Anerkennung der Urheberschaft

S2S darf auf seiner Webseite oder in anderen Medien den Kunden als Referenzauftraggeber nennen und Demoversionen zu Werbezwecken veröffentlichen, es sei denn der Kunde kann ein entgegenstehendes berechtigtes Interesse nachweisen. S2S hat Anspruch auf Nennung ihres Namens als Urheber in Form eines entsprechenden Copyright-Vermerks im Impressum oder Footer auf der Webseite. Der Kunde darf die Urheberkennzeichnungen in dem Werk bzw. auf der erstellten Webseite nicht entfernen.

nach oben

15. Schlußbestimmungen, Gerichtsstand

Sollte der Vertrag unwirksame Regelungen enthalten, bleibt die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. Auf alle Verträge zwischen S2S und ihren Kunden ist ausschließlich deutsches Recht unter Ausschluß des UN-Kaufrechts anwendbar. Der Gerichtsstand für alle sich aus Verträgen zwischen S2S und ihren Kunden oder im Zusammenhang mit diesen Verträgen entstehenden Streitigkeiten ist der Sitz von S2S. Letzteres gilt nicht, soweit der Kunde kein Vollkaufmann bzw. kein kaufmännisches Unternehmen ist.

nach oben



Aktualisierte Fassung:
1. Juli 2012, Frankfurt am Main

Kontaktformular

Haben Sie eine Frage oder ein Anliegen?
Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

Rückruf gewünscht?